Aktuell läuft John Wick 3 in unseren Kinos und gestern Abend saß ich endlich in dem Film und es hat mich umgehauen. Ich war skeptisch gegenüber dem Film und hatte mir den zweiten Teil erst wenige Tage vorher angeschaut. In den Medien hieß es häufig, dass der Film einige Rekorde brechen würde und mir war der Hype rund um John Wick nicht bekannt. Für mich hatte ich den ersten Teil als überdurchschnittlichen Actionfilm mit einem starken Keanu Reeves im Kopf, aber als plötzlich alle von Teil 3 sprachen weckte es meine Neugier. Ihr könnt natürlich hier wieder einen absolut spoilerfreien Artikel erwarten, doch ich erwarte schon euer Wissen über die ersten zwei Teile.

Die Welt von John Wick

Die Welt rund um Jon Wick hat mich schon gefesselt, denn die hohe Kammer ist eine spannende Organisation mit ihren Regeln, den Schuldmünzen und den Zugang von besonderen Dienstleistungen gegen ihre eigene Währung in Form von Goldmünzen. Die Regeln im Continental-Hotel sind großartig und der Manager Winston, gespielt von Ian McShane (American Gods), gehört zu meinen favorisierten Charakteren. All das fasziniert mich und diese eigene Welt ist genau das richtige Setting für diesen Kult. Keanu Reeves ist für diese Rolle geboren und das ehemalige Stunt-Team aus Matrix hat nichts verlernt.

John Wick’s Origin Story

Diese Frage nach dem Ursprung von John Wick hat mich beschäftigt und im dritten Teil wird zwar einiges erklärt, aber woher der Ruf des Auftragskillers kam bleib weiter geheim. Diese Geschichte seines Ursprungs wird in einer Comic-Reihe in fünf Teilen beschrieben. Insgesamt jeweils etwas mehr als 2 € kostet ein Band und ist als Online-Comic bei Amazon hier bestellbar*. Eine blutige und spannende Geschichte erwartet euch und im Klappentext ist von einer Katze die Rede und nicht vom einem Hund.

Noch mehr Merchandising

Ich bin im Fieber und das bedeutet Merchandising-Einkäufe. Ich habe noch eine hervorragende John Wick Statue* und die legendäre Münze der hohen Kammer* gefunden.

Die John Wick Statue bei Amazon* gefunden

Die Münze werde ich in meinem Büro platzieren und damit bei Telefonaten rumspielen. Ich wollte schon immer den Umgang mit der Münze lernen und diesen zwischen meinen Fingern gleiten können. Ähnlich wie Shadow Moon es in American Gods regelmäßig macht. Die Statue wird auf meinem privaten Schreibtisch einen geeigneten Platz finden, denn für meine Roman-Ideen sind die hohe Kammer und der Killer zwei wertvolle Inspirationen für meine Vorhaben.

*= Affiliate-Link zu Amazon.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.