Eternals 2021 Neil Gaiman
Werbung | Rezensionsexemplar erhalten

Ich bin diesen Monat 36 Jahre alt geworden und muss gestehen, dass ich so langsam den Anschluss an die Comic-Welt verliere. Natürlich habe ich mich auf dem DC Fandom über die Klassiker sehr gefreut, wie den Trailer zu “The Batman” oder natürlich den kurzen Auftritt von Michael Keaton als Batman im Solo-Film über “Flash”.

Wer oder was sind Eternals?

Hier kann ich noch einigermaßen folgen, doch als ich zum ersten Mal den Trailer zu “Eternals” von Marvel gesehen habe, da bildeten sich große Fragezeichen in meinen Augen. Die Geschichte der Eternals ist komplett an mir vorbeigegangen, so dass ich froh war, dass ausgerechnet Neil Gaiman mich in diese Welt einf       ühren kann. Dieser Band erschien am 04.10.2021 und somit genau an meinem 36. Geburtstag. Dies kann doch kein Zufall sein, so dass ich mich nun mit den Eternals beschäftigt habe.

Comic-Verfilmungen im Jahr 2021 auf dem letzten Drücker

Nun schaut ihr euch aber erstmal den Trailer zur Einstimmung an. Der Film kommt übrigens schon am 04. November 2021 in Deutschland in die Kinos. Aktuell bieten viele Kinos sehr günstige Ticketpreise an, weil diese die Menschen erst wieder an das Event gewöhnen müssen und wir Comic-Fans kommen gerade gut auf unsere Kosten:

  • Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings (seit dem 02. September 2021)
  • Venom: Let There Be Carnage (ab dem 21. Oktober 2021)
  • Spider-Man: No Way Home (ab dem 17. Dezember 2021)
  • Black Widow (kostenlos für alle mit Abo bei Disney+)
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Viel Stoff für Comic-Leser, aber ich freu mich sehr drauf.

Das verrät der Trailer zu Eternals

Der Trailer verrät, dass die Eternals durch die Rückkehr der Menschen nach dem Fingerschnipp von Thanos die Energie brachte, um eine Emergenz zu erzeugen, die dafür sorgt, dass die Deviants, die Feinde der Eternals auf die Erde zurückkehren. Der Film knüpft also nahtlos an die Ereignisse aus dem Film “Avengers: Endgame” an und bringt das Marvel Cinematic Universe ordentlich in Schwung.

Der Trailer verrät, dass die Eternals seit mehr als 7000 Jahren existieren und bisher nicht eingreifen durften, wenn die Avengers mit letzter Kraft wieder und wieder die Erde retteten, weil die Deviants sich nicht ebenfalls in dem Kampf befanden. Nun aber sind sie wieder da und wir sehen in dem Trailer die Eternals, die alle verschiedene Arten von Kräften haben, die aber durchaus Power verspüren lassen.

Ebenfalls im Trailer zu sehen ist ein Celestial, die als Schöpfer der Eternals gelten. In den beiden Filmen über die “Guardians of the Galaxy” waren sie ebenfalls schon zu sehen und ihr Einfluss im Universum wird vielleicht endlich in diesem Film erklärt.

Comic-Vorbereitung mit Neil Gaiman

Der Comic-Band “Eternals – Alte Götter” beinhaltet die sieben Bände aus dem Jahr 2006 und ergibt einen Sammelband mit abgeschlossener Geschichte. Jack Kirby kreierte die Eternals im Jahr 1976, welche damals aus folgenden Charakteren bestanden:

  • Zuras
  • Ikaris
  • Makkari
  • Sersi
  • Druig
  • Azura
  • Sprite

Schauspielerin Angelina Jolie spielt allerdings Thena, die als Tochter von Zuras ein Teil der zweiten Generation der Eternals ist, so dass wir in diesem Comic-Band die ursprüngliche Besetzung der Eternals kennenlernen. Jedoch ist im Trailer auch Richard Madden als Ikaris zu sehen. Dies bedeutet entweder ein Zusammenspiel der verschiedenen Generationen oder eine Kombination.

Im Film tauchen außerdem noch folgende Eternals auf:

  • Thena
  • Gilgamesh
  • Kingo
  • Phastos

Wir bekommen also viele Charaktere in dem Film zu sehen, aber in dem Comic erfahren wir mehr über den Ursprung und dies lässt uns später im Kino schneller die Zusammenhänge verstehen. Ich vergleiche in meinem Kinosessel gerne die Szenen auf der Leinwand mit den vorher gelesenen Geschehnissen aus den Comics, so dass ich dieses Band jedem empfehlen kann, der einen ersten Zugang zu den Eternals sucht.

Aus Liebe zu den Menschen

Die “Liebe zu den Menschen” spielt bei der Truppe eine große Rolle. Ich war allerdings überrascht, dass das Abenteuer in diesem Comic-Band sehr viel auf der Erde spielt und gar nicht so viele abgefahrene kosmischen Weltraum-Kämpfe beinhaltet. Der Band beginnt mit dem Titel “Schöpfungsgeschichte” und endet mit dem Titel “Ende einer langen Reise”. Die Geschehnisse werden immer wieder in Rückblenden und Erinnerungen erzählt, die mich sofort mitgenommen haben.

Ich möchte wirklich nicht zu viel über diese außergewöhnliche Entstehung dieser mächtigen Heldinnen und Helden erzählen, um euch weder zu viel über den Comic zu verraten, noch zu viel über den Film.

Ihr könnt den Band hier direkt bei Panini* oder hier bei Amazon kaufen*. Nutzt die Möglichkeit, um euch optimal auf den Film vorzubereiten, denn der Trailer hat meine Vorfreude angeregt. Ich bin vielleicht 36 Jahre alt, schaffe es nicht alle Comics zu lesen, aber das MCU wird mich als Fan wohl nie verlieren und ich bin offen für neue Geschichten mit neuen Heldinnen und Helden.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.