In Amerika steht die vierte Staffel von Arrow bereits in den Startlöchern und fast täglich kommen neue Spoiler, Informationen und Updates zu der Serie raus. Ein großer Bestandteil ist auch Slade Wilson, denn die Fans wissen, dass der tödlichste Söldner und Auftragskiller der Welt in dem Insel-Gefängnis von Oliver Queen festsitzt. Ab Oktober 2015 startet die neue Comic-Reihe mit Deathstroke in der Hauptrolle. Im ersten Band geht es gleich heiß her und für mich als fleißigen Comic-Leser war es unter anderem auch sehr erfreulich, dass der Comic an die Geschichte aus dem Band „Justice League 38 | Inklusive: die neue Suicide Squad“ anknüpft. Dort wurde Deathstroke von den Russen verschleppt und in dem ersten Band der neuen Suicide Squad wird noch nicht erklärt, ob und wie der Söldner mit dem russischen Präsidenten zusammenarbeitet.

Auftakt nach Maß mit Harley Quinn und Batman

DEATHSTROKE1_Softcover_353
Bildquelle: Panini Comics

Es ist kein Spoiler, denn auf der Rückseite des Bandes sind die beiden beliebten Charaktere aus dem DC Universum bereits zu sehen und liefern sich eine blutige Schlacht. Wenn diese beiden Charaktere auftauchen, dann ist klar, dass Deathstroke aka Slade Wilson nach Gotham City verschlagen wurde. Die düstere Stadt passt zu dem Charakter wie die Faust aufs Auge. Insgesamt ist die Story genau so blutig und voller Gewalt, wie es sich bei der Hauptfigur auch gehört. Der Spannungsbogen der Geschichte ist extrem, denn Deathstroke gerät von einer Falle in die nächste und trifft auf viele Charaktere, deren Begegnungen immer blutig ausgehen.

Der Bronze Tiger, Lady Shiva und deren Meister Odysseus machen Jagd auf Slade Wilson, der derweil seinen Erinnerungen nachjagt, die er im Kampf verloren hat. Kurz vor seinem Tod wurde er nicht nur gerettet, sondern auch wieder jung gemacht nachdem er I-Ching in letzter Sekunde aufwacht. Nach der Feststellung seiner Verjüngung trifft er auf Odysseus und darauf auf Red Fury. Die Jagd nach den Erinnerungen beginnt.

Da ich weiterhin spoilerfrei diese Comic-Rezensionen schreibe, gibt es hier nur kleine Hinweise auf einen wichtigen Handlungsstrang in diesem Band: „Deathstrokes Sohn“, „Familienstreit“, „Familienkonstellationen“.

Da der Charakter für viele komplett neu sein wird gehe ich wirklich nicht auf die weitere Handlung ein, denn diese spannende Geschichte hat mich ab Seite 1 gefesselt und nicht mehr losgelassen. Ich verspreche nicht zu viel wenn ich sage, dass diese Reihe jede Comic-Sammlung aufwerten wird. Wenn dann noch die passende Nebengeschichte der neuen Suicide Squad parallel gelesen wird, dann flechtet sich der Fan selber eine spannende Geschichte mit vielen Irrwegen, Abbiegungen und Kreuzungen. Nur so macht das Eintauchen in das DC Universum doch wirklich Spaß.

Wer sich nun für diesen spannenden Band interessiert, der kann ihn unter anderem über diese Wege bestellen:

Deathstroke kommt nach Deutschland

Im Rahmen der German Comic Con, am 05. und 06. Dezember in den Westfalenhallen Dortmund, kommt Manu Bennett zu Besuch. Der Schauspieler ist bekannt für seine Rollen in „Der Hobbit“ (Azog), „Spartacus“ (Crixus) und eben aus „Arrow“. Ich freue mich wahnsinnig auf den Schauspieler und hoffe Euch danach ein Bild präsentieren zu können. Er ist für mich trotz all der Hochkaräter das Highlight auf der Messe. Die Karten sind natürlich längst gekauft. Weitere Informationen zu der Comic-Messe gibt es hier auf der offiziellen Webseite der German Comic Con.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here