Neues Design für ComicStation

0

Leider gab es mit dem letzten WordPress-Template große Schwierigkeiten und war ohnehin völlig überladen mit Funktionen, die wir nie wirklich genutzt haben. Wir haben dieses nun heute gewechselt, um diesen Blog wieder mit neuem Elan mit neuen Artikeln zu bestücken. Ganz wichtig ist es, dass wir Autoren wieder die Zeit haben, um Comics zu lesen, damit wir darüber schreiben können. In den letzten Monaten blieb dieser Blog aus Zeitgründen leider ein wenig auf der Strecke, doch dies wird sich im Jahr 2017 hoffentlich ein wenig ändern.

Vorsätze für das Jahr 2017

Keine Verfilmung einer Comic-Vorlage, egal ob im Kino oder als Serie wird ausgelassen, denn auch wenn ich nicht darüber geschrieben habe, gesehen habe ich eigentlich alle. Ich musste „Legends of Tomorrow“ nach wenigen Folgen aber vorerst abbrechen, denn diese Serie gefiel mir absolut nicht. Trotz der starken Besetzung hat mich die Serie überhaupt nicht gefesselt.

Jedoch bekommen wir vor allem im Kino in diesem Jahr eine Menge an Futter für uns Comic-Fans. Auch bei Netflix gehen die Marvel-Serien munter weiter und dort begeisterten mich wirklich alle Serien, egal ob Jessica Jones, Luke Cage oder Daredevil. Auch Iron Fist wird an dieser Begeisterung anknüpfen, da bin ich mir sehr sicher.

Leider habe ich es mir angewöhnt immer dann zu bloggen, wenn mich ein Film oder eine Serie extrem enttäuscht hat. Auch wenn es hier in dem Comic noch nie um Star Wars ging und ich auch noch keinen einzigen Comic von Star Wars gelesen habe, die Rezension zu „Rogue One: A Star Wars Story“ kommt noch in diesem Monat. Auch um noch viele unentschlossene Kinogänger vor einem großen Fehler zu bewahren.

Die Begeisterung für Comics lebt weiter

Auch wenn ich längere Zeit keinen Comic mehr wirklich gelesen habe, ich verfolge die Neuerscheinungen und die Meinungen anderer Fans weiterhin in Blogs oder in den Facebook-Gruppen, obwohl ich dort manchmal von Meinungen wirklich überrascht bin. Wie unterschiedlich Meinungen auseinander gehen können, geht mir manchmal echt nicht in den Kopf.

Zu Weihnachten habe ich mir die Harley Quinn Anthologie schenken lassen, weil dadurch die gleiche Ausgabe über den Joker, meinen Comic-Favorit seit ich denken kann, nicht so alleine im Regal steht. Beide habe ich noch immer nicht gelesen, aber auch dies wird zeitnah nachgeholt.

Ich habe nun einige Kataloge von Panini ausgelassen und mir keine Comics schicken lassen, weil ich sie eh nicht gelesen hätte. Ich freue mich aber sehr auf den nächsten Katalog und werde wieder fleißig lesen und rezensieren.

Danke für die ersten Kommentare

Dieser Blog ist die Spiegelung eines meiner ältesten Leidenschaften und ich freue mich über euren Zuspruch in den Kommentaren. Diese werde ich versuchen ehrgeizig zu steigern. Einigen wird aufgefallen sein, dass ich die Werbung mit Hilfe von Google Adsense ausgeschaltet habe, weil ich sie selbst als störend empfunden habe. Auf die paar Euros im Monat kommt es mir wirklich nicht an. Vielleicht ist das neue Design auch genau der richtige Impuls, den ich gebraucht habe, um wieder mehr Lust und Emotionen für diesen Blog zu bekommen.

Ich war sehr traurig darüber, dass einige Comic-Blogger im letzten Jahr zusammen gearbeitet haben, aber mich nicht in diesen „elitären Kreis“ aufgenommen haben, obwohl wir in Kontakt standen. Wir nehmen uns alle nichts weg, aber ich weiß auch, dass mehr von mir kommen muss, um mich auch wirklich als Comic-Blogger bezeichnen zu können. Ich habe bereits über einige tolle Comic-Blogger hier berichtet. Der Artikel stellt euch einige deutschsprachige Comic-Blogger vor, die ich gerne lese. Viele davon werde und will ich niemals übertrumpfen, weil ich zwar meine Leidenschaft schon als hoch einstufe, aber niemals an deren Willen herankommen werde. Einige verschlingen die Hefte und Bücher so sehr, da komme ich niemals heran. Darum gehört zu meinen ComicStation-Vorsätzen auch, dass ich die Glotze abends mal auslasse und mich einem Comic widmen werde. Seit dem letzten Sommer ist meine Online-Marketing-Agentur bei mir aus der Wohnung gezogen und ich habe nun ein freies Zimmer. Morgen geht es endlich nach Ikea und dort werde ich nach einem Lese-Sessel schauen, um mir ein eigenes Comic-Lesezimmer einzurichten. Die Idee kam mir an Weihnachten bei meiner Oma, denn die hat den perfekten Lesesessel bei sich im Wohnzimmer stehen.

Eaglemoss: DC Comics Graphic Novel Collection

Die Collection der vielen Klassiker aus dem Hause DC steht bei mir wie ein Damoklesschwert herum. Bislang habe ich drei Bände von den 61 Bänden gelesen. Aus Prinzip und weil anfangs auch nur 60 Bände angekündigt waren, habe ich nach dem 60. Band aufgehört. Erstens habe ich nicht den Platz, um das Rückenbild in seiner vollen Pracht darzustellen und eben aus Prinzip. Ich schrieb nicht ohne Grund von 61 Bänden, denn ausgerechnet der Joker war nach Band 60 nicht komplett abgebildet und da gewann mein Herz für den Joker gegen meine Prinzipien.

ComicCon 2016 – Erst nie wieder, dann Karten gekauft

Auch im letzten Jahr war ich nach 2015 wieder in Dortmund auf der ComicCon. Das Highlight dort war der Besuch von Ryan Hurst, den viele aus „Sons of Anarchy“ kennen. Hier ist meine Situation etwas anders, denn ich besitze alle Bände von „Sons of Anarchy“ und habe diese auch letztes Jahr alle verschlungen, aber leider noch keinen Artikel geschrieben, obwohl es perfekte Comics sind und ein Must-Have für jeden Fan dieser Serie.

Die Bitte nach Feedback

Ich bettel hier nicht um Kommentare und meine Besucherstatistiken in Kombination mit der Verweildauer reichen mir als Feedback-Süchtling komplett aus, aber ein neues Design ist auch immer mit neuen Reaktionen von Lesern verbunden. Die alten Reviews sind verschwunden, also nur die Bewertungen, weil dieses Template mit einem neuen, vereinfachten und übersichtlicheren Plugin arbeitet, aber so viele waren es auch nicht. Ich habe noch nie einen Comic erwischt, den ich nicht wirklich empfehlen konnte. Auch hier werde ich einige Wochen brauchen, um diese nachzuarbeiten. Wenn euch Fehler auffallen oder ihr sonstige Anmerkungen an mich habt, dann immer her damit.

Fazit: Der Blog wird 2017 wachsen

Im ersten Schritt werde ich gleich das Glossar verschwinden lassen und aus den drei Einträgen eine Kategorie machen. Aus dem Glossar werden Vorstellungen von Charakteren. Soll ich euch mal von meinem ursprünglichen Plan erzählen? Nein? Ich mache es dennoch, denn es ist mein Blog. Ich habe mir die Lexika aus dem Marvel und dem DC Universum gekauft und wollte meine eigene Geschichte zu jedem mir bekannten Charakter schreiben und diesen in meinem Stil vorstellen. Bei meinem Tempo aus dem Jahr 2016 hätte dies bedeutet, dass ich vielleicht vier oder fünf Beiträge im Jahr geschrieben hätte. Nun als Kategorie muss ich mir den Druck der Vollständigkeit nicht mehr machen, aber schreibe nach Lust und Laune einen Artikel, der dann in diese Kategorie kommt. Das Bild auf der Seite für das Glossar ist eh eine Zumutung und da kann ich bessere machen.

Ansonsten bin ich gespannt, ob ich meinen Worten auch Taten folgen lassen kann und in diesem Monat noch zwei Artikel erscheinen werden. „Rogue One“ und „Sons of Anarchy“ sind die bereits feststehenden Themen.

Vernetzung, Austausch und mehr

Es gibt so tolle Möglichkeiten, um sich als Comic-Blogger optimal zu vernetzen. Doppelte Meinungen halten besser, Diskussionen mit mehreren Teilnehmern sind spannender und als Motivationsspritze können wir untereinander ebenfalls agieren.

In diesem Sinne: Frohes neues Jahr.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here