MadderHalf ist eine spannende Comic-Kampagne auf Kickstarter. Ich mache kein Geheimnis darauf, dass ich von dem Comic-Zeichner Phillipe Doubalez diese Woche angeschrieben wurde und dieser mich auf seine aktuelle Kickstarter-Kampagne aufmerksam machte. Sofort war ich Feuer und Flamme, denn ich bin ein großer Fan von Crowdfunding-Projekten und auf der Suche nach neuen Comic-Abenteuern ist dies eine hilfreiche Adresse.

Update vom 15.03.2021: Kampagne war erfolgreich!

Die Kampagne war erfolgreich und die Comic-Bände gibt es bereits in dem Online-Shop des Zeichners zu kaufen. Wenn ihr den Comic also lesen wollt, dann könnt ihr diesen hier bestellen! Meine Exemplare, die ich als Dankeschön für meinen Beitrag erhalten werde, sind schon auf dem Weg. Ich weiß es nicht, aber ich danke allen Leser:innen für eine eventuelle Unterstützung dieser Kampagne. Der Zeichner hat sich herzlichst bei mir für den Artikel bedankt und ich habe auch gesehen, dass er häufig angeklickt wurde.

Comics mit Hilfe von Fans realisiert

Es gibt immer beeindruckende Comic-Projekte, die über Crowdfunding realisiert werden. Die Zeichnungen sind gemacht, das Konzept steht, aber dann beginnt die Produktion, das Marketing und die Distribution an. Wenn ein Comic-Zeichner durch die Kampagne weiß, dass er eine bestimmte Stückzahl verkaufen kann, dann minimiert er sein finanzielles Risiko. Ich habe schon große Marken, die sogar lizensierte Marvel-Spiele hergestellt haben, auf diesen Plattformen gesehen. So loten die Hersteller aus, ob deren Geschäftsidee auch Abnehmer*innen findet. Ich selbst unterstütze immer mal wieder interessante Projekte.

MadderHalf gehört in die Comicläden

Ich gestehe, dass ich den Comic nicht komplett durchgelesen habe, doch schon die Zeichnungen begeistern mich. Die Abenteuer von dem Superhelden ohne Superkräfte ist eine schöne Grundidee. Gleich auf einer der ersten Seite folgt der Leitspruch von Danny, der als Darkman auf Verbrecherjagd geht:

“Was zur Hölle
würde Batman tun?”

Batman ist kein schlechtes Vorbild, denn neben seiner jahrelangen Erfolgsstory ist er ebenfalls ein Superheld ohne Kräfte. Ich kann mir vorstellen, dass Danny aus diesem Comic nicht der erste Comic-Fan sein wird, der sich mal überlegt hat ein Held sein zu wollen. Sein berühmtes Zitat aus dem Kinofilm “Justice League” hatte dies bereits im Trailer veranschaulicht, als er auf die Frage zu seinen Kräften wie folgt antwortete:

“Ich bin reich.”

Wenn ihr natürlich dabei helfen wollt, dass dieser Comic eine größere Auflage bekommt und die Print-Version realisiert werden kann, dann will ich euch nicht mit Spoilern versorgen. Schaut euch lieber diesen Trailer an:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.kickstarter.com zu laden.

Inhalt laden

Der Comic-Zeichner braucht nur 3.000 € für seinen Comic “MadderHalf”, um seinen Traum zu verwirklichen und hat bereits mehr als 30% geschafft. Es wäre doch schade, wenn dieses große Talent seinen Comic nicht realisieren dürfte. Die Belohnungen können sich sehen lassen und dafür sind keine großen Geldbeträge notwendig. Schaut euch mal die tollen Belohnungen bei Kickstarter hier an und unterstützt ihn doch gemeinsam mit mir auf seinem Weg. Es lohnt sich für Comic-Fans. Ich weiß, dass ich hauptsächlich hier über Mainstream-Comics schreibe, doch ab und an präsentiere ich auch ein kleines Schätzchen aus der hintersten Ecke.

Der Comic-Stil ist fesselnd

MadderHalf | Tolles Farbenspiel

Phillipe Doubalez setzt ein spannendes Farbenspiel ein, um die Stimmung der Dialoge mit den passenden Farben zu untermalen. Die Kämpfe in dem Comic haben eine außergewöhnliche Dynamik, die uns erwartungsvoll von Bild zu Bild begleitet. Die innere Zerrissenheit des Protagonisten und die entsprechenden Monologe öffnen uns die Tür in eine sehr spannende Figur.

Schaut doch wirklich mal, ob euch die ersten Bilder und der Trailer zu MadderHalf ansprechen und helft Phillipe bei seinem großen Traum. Hier nochmal der Link.

Bildquelle: Phillipe Doubalez

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.