Die zweite Comicverfilmung in diesen Tagen nach X-Men: Zukunft ist Vergangenheit war endlich der Mega-Erfolg Guardians of the Galaxy. Irgendwie hatte es sich in der Zeit nicht ergeben, diesen Film im Kino zu bestaunen, so dass es am Ende die Blu-ray wurde.

Von allen Seiten war ein einstimmiges positives Feedback zu dem Film zu hören und zu lesen, so dass ich wirklich sehr heiß auf den Film war. Schon in der ersten Szene mit Star-Lord war ich in dem Film gefangen und genoss die zwei Stunden an Action und Lachern. Ein durchaus gelungener Film mit einer starken Crew, einer durchschnittlichen Story und unglaublichen Schauplätzen. Allein die technischen Spielzeuge des Star-Lords lassen jede Erfindung von McGyver vor Neid erblassen.

Auch wenn ich jetzt das Rad nicht neu erfinde werde ich kurz alle Mitglieder der Guardians of the Galaxy vorstellen.

Das Team der Guardians of the Galaxy

Peter Quill (Star-Lord)

Als Kind wurde Peter Quill von Außerirdischen entführt, nicht gefressen, und aufgezogen. Von den Außerirdischen wird er zu einem Dieb und Schmuggler ausgebildet. Diesen Job macht er, wenn auch unkonventionell und chaotisch, ziemlich gut.

Gamora

Die Adoptivtochter von Thanos, ein Eroberer und Endgegner in dem Film, schließt sich dem Team an, weil sie ihn schon immer hasst. Der Eroberer hat ihr Volk zerstört und aus der Geisel eine Tochter geformt. Durch den Hass angetrieben kämpft sie gegen die Zerstörung eines weiteren Planetens.

Rocket (Waschbär) & Groot (lebender Baum)

Ich muss die beiden Kopfgeldjäger einfach in einem Abschnitt abhandeln, weil diese beiden Gefährten unzertrennlich sind. Der Waschbär Rocket entspringt einer Reihe von Experimenten, ist sehr intelligent im Umgang mit Waffen und dem Bau von Werkzeugen, Waffen und anderen Geräten. Seine Art ist meistens sehr egoistisch, jedoch erweicht er im Angesicht der intensiven Freundschaft, die unter den Guardians aufblüht. Seine Sprüche sorgen für die meisten Lacher im Film.

Groot ist ein lebender Baum, der außer “Ich bin Groot” erstmal nichts anderes sprechen kann. Er ist sehr stark und kann sich dehnen und strecken. Aus seinem Körper kann er leuchtende Pollen herbeizaubern, die der Truppe den Weg zeigen. Er ist mehr als nur ein Baum, weil er eigentlich sowas wie die Mutter Erde mit Fokus auf Bäumen und Pflanzen ist.

Drax

Drax wird von Batista, einem ehemaligen Wrestling Champion der WWE gespielt. Kaum jemand hätte ihm eine Karriere in Hollywood zugetraut, doch gerade sein Charakter Drax bekam großes Lob. Die anderen aus dem Team lernen ihn im Gefängnis kennen. Er ist ein harter Knochen und guter Kämpfer, der seine Familie durch einen Angriff durch Thanos verloren hat.

Guardians of the Galaxy 2 : Die Fortsetzung

Solch ein Erfolg lässt sich Marvel natürlich nicht entgehen, die meistens in Trilogien denken, so dass eine Fortsetzung bereits bestätigt ist. Der Film spielte, laut Wikipedia, weltweit über 770 Millionen US-Dollar ein. Das machte den Film zum erfolgreichsten Film im Jahr 2014, allerdings unter der Betrachtung des finanziellen, welches durch 3D und der damit verbundenen höheren Kartenpreise grundsätzlich einfacher ist.

Die letzte Szene mit Howard the Duck

Marvel ist bekannt für seine Post-Credit-Szene und in diesem Film taucht “Howard the Duck” auf, ein weiterer Marvel-Held. Es ist mittlerweile bekannt, dass es vorerst keinen neuen Film mit der Ente geben wird, die es damals in einen Rechtsstreit mit Walt Disney und ihrer Figur “Donald Duck” führte.

Der Film ist damals von miesen Kritiken überschüttet worden, aber mittlerweile sollte eine wesentlich gelungenere Umsetzung der Story möglich sein.Das traurige ist aber, dass ich den Film als Kind sehr gemocht habe. Damals wusste ich noch nicht, dass der Charakter zu Marvel gehört. Vielleicht das erste Anzeichen für meine anhaltende Leidenschaft?

Der Humor von Howard ist schon einmalig. Hier zum Schluss noch der Trailer zu dem alten Film:

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here