Heute morgen war ich in Dortmund auf der ersten Comic Con in Dortmund. Ich habe mich sehr auf den Tag gefreut, denn unter den angekündigten Stars waren schon einige Highlights. Auch wenn mit Michael Madsen, Ryan Hurst, Kenny Johnson und BJ Britt starke Gäste im Vorfeld abgesagt hatten. Die zwei Stars aus Sons of Anarchy und einer der Lieblinge von Quentin Tarantino waren zwei Beweggründe für den Kartenkauf gewesen.

Die Anfahrt oder auch Anreise

Natürlich kann ich dem Veranstalter keinen Vorwurf machen, wenn die Parkplätze voll sind. Wenn Besucher über die A40 kommen, die dann in Dortmund zu der B1 wird, dann ist es immer ärgerlich wenn die Parkplätze dort voll sind, aber dies ist bei jeder größeren Veranstaltung in der Dortmunder Westfalenhalle so. Jedoch fing dort auch das Problem der schlechten Beschilderung an, denn zwei gute Freunde wurden in ein Parkhaus geleitet, welches sich ebenfalls als komplett belegt herausstellte. So mussten die beiden durch das ganze Parkhaus bis ganz nach oben fahren um es dann wieder mit Auto zu verlassen. Die 5 € für den Parkplatz finde ich in Ordnung und diese Summe wird dort immer genommen.

Die extrem lange Warteschlange

Wir kamen um halb 11 an der Halle an und mussten uns mehr als eine Stunde in einer Warteschlange aufhalten, um dann endlich in die Halle zu gelangen. Von Twitter und Facebook habe ich erfahren, dass ein zweiter Eingang viel zu spät geöffnet wurde. Hier kommt die Tatsache, dass es sich bei diesem Event um die Premiere gehandelt hatte, nicht an, denn die Westfalenhallen sind Großveranstaltungen gewohnt und solch einen Andrang haben die schon des Öfteren erleben dürfen. Die Veranstalter versprechen für den zweiten Tag einen weiteren Eingang. Das Panel mit Manu Bennett haben wir leider verpasst, aber wir konnten ihn wenigstens auf seinem Platz für die Autogramme sehen.

Der Waffen-Check

Ich glaube im nächsten Jahr bewerbe ich mich als Crew-Mitglied für den Waffen-Check. Wie viele skurrile Waffen die Mitarbeiter dort wohl checken mussten? Es gab Regeln für die verschiedensten Arten von Waffen und diese musste ich einfach festhalten. Ich fand es sehr witzig als eine verkleidete Frau mit einer großen Lanze zu dem Waffen-Check ging, die Lanze vor den Augen der Crew verbog und somit das weiche Material demonstrierte und durchgelassen wurde. Die Lanze sah optisch wirklich gefährlich und stabil aus, doch es war nur Kunststoff. Hier die Bilder von dem Waffen-Check:

[su_custom_gallery source=”media: 761,760,759″ limit=”3″ link=”lightbox” width=”200″ height=”200″ title=”never”]

Die Stars

Wer kennt oder besser erkennt sie alle?
Wer kennt oder besser erkennt sie alle?

Wir hatten uns die Zeiten der Panels angesehen und hatten uns auf einen langen Tag eingestellt, um auch wirklich jeden unser Serienstars zu sehen. Jedoch kamen wir in die Halle und da saßen sie alle und verkauften ihre Autogramme. Dieser Zustand hat irgendwie den Zauber um die Stargäste verschwinden lassen, denn auf einmal hatten wir alle gesehen und unsere Fotos gemacht. Die Panels waren bestimmt ganz interessant und lustig, aber da viele Stars bereits den Serientod erlebt haben hielt sich unser Interesse eher in Grenzen. So schauten wir uns die Stars im Umgang mit den Fans an und schlenderten dann durch die Verkaufshallen.

Mitleid mit den weniger angesagten Stars

Thomas Jane (Punisher) hat mir leid getan, denn irgendwie wollte niemand ein Autogramm von ihm. Ab und an haben wir aber doch noch Fans von ihm gesehen und er durfte sein Zeichen auf die wirklich tollen Fotos mit ihm in seiner Rolle als Punisher machen. Ich weiß ja nicht ob dieser Umgang mit den Gästen so optimal ist. Ich habe das bereits auf der Star Wars Convention in Essen erlebt, aber irgendwie kommen die Gäste sich doch wie Tiere in einem Zoo vor. Sie sitzen dort auf dem Präsentierteller und haben dann Fotos von sich und ein Preisschild vor sich liegen. Bei einigen Stars stehen die Fans dann viele Stunden in der Schlange und andere bekommen kaum Beachtung. Das hat bei mir echt großes Mitleid hervorgerufen. Aktive und kultige Stars wie Sam Jones (Flash Gordon), Manu Bennett (Spartacus, Arrow, Der Hobbit), Rory McCann (Game of Thrones), Nathalie Emmanuel (Game of Thrones), James Marsters (Buffy) spielen eben in einer anderen Liga als Schauspieler aus Z-Nation, Harry Potter und eben Alt-Stars wie Thomas Jane und Michael Dudikoff. Diese nach gewissen Kriterien voneinander zu trennen ist auch keine Lösung, aber irgendwie müsste man es den Gästen angenehmer machen. Diese Lösung der ständigen Verfügbarkeit der Stars für die Besucher ist natürlich für die Besucher top. Jederzeit können Fotos gemacht oder Autogramme gekauft werden. Dies verhindert den Stress mit der Zeit und einige Fans konnten viel Zeit in der Nähe ihrer Lieblinge verbringen.

Die Ausstellungsstücke

IMG-20151205-WA0020Es gab den Delorean aus Zurück in die Zukunft, K.I.T.T aus Knight Rider und die Tardis aus Dr. Who zu sehen. Alle Objekte standen ziemlich lieblos in der Halle. Dort hätte ich mehr Liebe zum Detail gewünscht, denn solche Objekte können wunderbar in passende Kulissen gestellt werden. Dann werden daraus begehrte Fotomotive, doch mit Messeständen und Besuchern im Hintergrund werden die Bilder eher mittelmäßig. Ich jedenfalls hatte keine Lust auf solch ein Foto, aber ein Freund von mir hat den Delorean ganz nett mit der Figur von Doc Brown eingefangen. Dort stand auch eine Figur von Marty McFly, aber auch die stand sehr lieblos neben dem Wagen.

Wrestling von der WXW

Ich habe ziemlich qualifizierte Kommentare von vielen Besuchern gehört, so dass die Begeisterung für das Wrestling schon die Nähe zu der Leidenschaft für Comics steht. Ich fand es super und als Unterhaltung sehr nett gemacht. Dies hat mich daran erinnert, dass die WWE mal einen Comic mit dem Ultimate Warrior herausgebracht hat und auch so gibt es einige Wrestling-Comics. Ich schreibe dies, weil viele sich über das Wrestling auf einer Comic Con gewundert haben.

Zu wenig Comichändler

Ich war anscheinend nicht blind, denn viele beschweren sich über die wenigen Comic-Händler und das eher magere Angebot an Comics. Es gab viel Merchandising, aber leider war es zum gucken viel zu voll. Viele vermissten besondere Messe-Angebote, aber die Preise seien wohl meistens die gleichen oder gar höhere als in Online-Shops. Wenn ich da an die SPIEL in Essen denke und die vielen Angebote und Sonderdrucke von Panini, dann kann ich die Aufregung verstehen. Es gab limitierte Funko Pop Figuren, aber ansonsten keine großen Highlights. Ich habe keinen Cent für Comics oder Merchandising ausgegeben und dies ist wirklich nicht typisch für mich. Andererseits komme ich mit meinen Panini-Comics und der DC Graphic Novel Collection kaum nach und da ist Nachschub nicht die beste Idee. Ich habe viele Fans mit tollen Postern gesehen und auch den Stand entdeckt, aber irgendwie war meine Kauflust noch im Bett.

Netflix mit Promo zu Jessica Jones

2015-12-05 13.22.18In meinen Augen sollte seit Daredevil jeder Comic-Fan ein Netflix-Abo haben, aber spätestens nach dem Besuch des kleinen aber feinen Standes von Netflix mit dem beeindruckenden Trailer zu Jessica Jones sollte dies jeder geschnallt haben. Wenn ich die Aktion von Netflix hätte planen dürfen, dann wären Daredevil, Luke Cage und Iron Fist auch ein Thema gewesen. Auch wenn es noch keine Bilder gibt, aber mit kleinen versteckten Hinweisen, ein paar Cosplayern oder einigen Actionfiguren hätte der Stand noch mehr Interesse für Netflix wecken können. Der schwarze Einkaufsbeutel mit dem Schriftzug “Jessica Jones” war ein schönes Messegeschenk. Die Serie ist übrigens der absolute Hammer,aber das thematisiere ich die Tage in einem separatem Artikel.

Hier aber schon mal der Trailer:

Großer Deadpool-Hype

2015-12-05 12.03.46Deadpool war allgegenwärtig auf der Comic Con und der offizielle deutsche Facebook-Account postete erneut allerlei Schabernack. Ein großer Aufsteller erinnerte alle Fans an den Kinostart Anfang 2016. Der Film wird mit Sicherheit ein Knaller.

Storify zu Tag 1

Ich habe mal Twitter und Instagram mit dem Hashtag #FirstGCC durchsucht und einige Bilder zusammengestellt, die hier angeschaut werden können. Viele Cosplayer waren auf der Messe und haben das Gesamtbild abgerundet. Sehr häufig waren die Helden Deadpool, Joker und Harley Quinn vertreten, aber auch einige Zombies, Ghostbusters, Stormtrooper, Wolverine und viele mehr.

4 KOMMENTARE

  1. Also ich war auch am Samstag da. Ankunft 9:30Uhr reingekommen 10:30Uhr. Bei denn Temperaturen ein absolutes NoGo, besonders da man bei solchen Veranstaltungen mit einer sehr hohen Anzahl, mit Cosplay Besuchern rechnen Muss und so einige taten mir so richtig Leid.

    Dann der die erste Halle, habe mich nach denn ersten Ständen schon eher wie auf einen Trödelmarkt gefühlt, als auf einer Messe wo es um Comics (DC/Marvel SerienFilme eingeschlossen)/Mangas/Animes geht. Nur Verkauf, kaum Präsentation aktueller /sowie zukünftigen Erscheinungen über Monitore bei Animes Filme über Monitore oder Beamer (ein paar wenige gabs). Auch im Späteren verlauf der ersten Halle wurde es auch nicht besser. Zum ende hab ich erst gesehen und erfahren das dort auch Comiczeichner waren die zwischen denn Händlern gesessen haben.

    Zur Halle 2. Das Wrestling war ja eine schöne Unterhaltungsshow, trotzdem muste man sich Fragen warum. Das mit dem damaligem Comic hab ich erst durch diesen Artikel erfahren. Ich selbst hab es eher auf denn Auftritt von “Stephen Amell” Arrow zurückgeführt. Auch das LaserTeck Spiel war eine nette Idee, aber bei sowas ist man wohl lieber eher etwas ungestört und untersich wenn man das gebiet vieleicht nur 1 Seitig eingesehen hätte wäre es wohl eher was gewesen. Interessant war die Cosplay Ecke. Auch hätte man es in erwägung ziehen sollen eine Ansage Anlage zu benutzen, um Informationen zu übermitteln wie zB denn Start des Wrestlings.

    Zur der Sicherheit von Waffen, das war wohl eher ein echter Witz. Am Eingang gabs noch Einschränkungen aber ab der ersten Halle konnte man sich schon Waffen kaufen zwar keine mit scharfer Klinge aber, aber man konnte sie trotzdem noch als Hieb und Stichwaffen nutzen. Einge werden zwar aufgrund ihres Materials brechen aber nicht alle.

  2. Klasse Zusammenfassung. Ich stelle morgen eine Zusammenfassung zu meinen Eindrücken auf meinem Blog online.

    Das mit den Stars sah ich fast genauso – nicht nur Thomas Jane, der mir irgendwie relativ unsympathisch erschien.

    • Danke. So unsympathisch habe ich Thomas Jane nicht empfunden. Vielleicht war es eher die Enttäuschung, denn wir wissen alle wie viel Herzblut er in die Rolle des Punishers gesteckt hat. Die Fortsetzung war lange Zeit sein größter Karriere-Traum.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here